GERIATRIE

Ergotherapie in der Geriatrie wird bestimmt durch die Erkrankungen, die durch den Alterungsprozess bedingt sind:

  • Mehrfacherkrankungen

  • akute und chronische Krankheitsbilder

  • äußere Einflüsse, wie Wohnsituation, Veränderungen im soz. Umfeld bestimmen die Maßnahmen

 

behandelt werden Patienten bei:

  • neurologischen Erkrankungen, wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Mb. Parkinson u.a.

  • degenerative und rheumatische Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems, wie Osteoporose, Arthrose, Rheuma u.a.

  • Zustand nach Frakturen, Amputationen, Tumorentfernung

  • Depression, Psychosen, Neurosen

  • dementielle Erkrankungen

 

Behandlungsinhalte bei Demenz:

  • Demenz meint eine massive Verschlechterung der geistigen Fähigkeiten als Folge von Erkrankungen, die das Gehirn beeinträchtigen

  • ist eine Kombination aus Gedächtnisverlust, Verwirrung, allg. geistigen Verfalles und damit verbundenem Verlust sozialer Kompetenzen

 

Hauptziele in der Arbeit mit Demenzkranken:

  • möglichst hohe Lebensqualität und Selbständigkeit

  • Selbstwert wahren und steigern

  • vorhandene Fähigkeiten fördern und möglichst lange erhalten

  • Angehörigen helfend zur Seite stehen

 

Behandlung in Form von:

  • Gedächtnistraining

  • Bewegungstraining

  • Training der Tätigkeiten des täglichen Lebens

  • Entspannung

lebensweise - Ergotherapie Becker & Müller

Röberstraße 1
99848 Wutha-Farnroda

 

Tel.: 036921 - 31 59 84
Mail: info@ergotherapie-lebensweise.de

Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung